23 Juni 2018

Flughäfen: Luftverkehrsstandort Berlin – Voraussetzungen und Notwendigkeiten für die Zukunft des BER, aus Senat

www.berlin.de Die Schriftliche Anfrage betrifft Sachverhalte, die der Senat nicht ausschließlich aus eigener Kenntnis beantworten kann. Er ist gleichwohl bemüht, Ihnen eine Antwort auf Ihre Anfrage zukommen zu lassen und hat daher die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) um Stellungnahme gebeten. Sie ist in die Antwort einbezogen. päckbandlänge und d) Gates stehen zur geplanten Inbetriebnahme des BER als Gesamtflughafen zur Verfügung? (bitte unterteilen nach T1, T2 (bislang T1-E) und T5 (bislang SXF-Nord)) Zu 1.: Es wird auf die folgende Tabelle verwiesen. T1 T2 T5 Check-in Counter 118 16 47 Sicherheitskontrollstellen 42 8 15 Gepäckbandlänge 580 m 180 m 280 m Gates 95 Keine eigenen Gates. Gates im Pier Nord wer- den genutzt. 30 (bitte unterteilen nach T1, T2, T3/T4 (bislang T2)) terteilen nach T1, T2, T3/T4 und dem Weiterbau des T1 samt Satellit)) Zu 2. und 3.: Die konkrete Anzahl der oben genannten Abfertigungsressourcen wird im Rahmen der Projektentwicklungen unter Berücksichtigung der Art und Struktur des Verkehrsaufkommens bedarfsgerecht entwickelt. Bei der Bedarfsermittlung spie- len unter anderem zukünftige Entwicklungen des Passagierverhaltens (bspw. hin- sichtlich des Eincheckverhaltens) sowie künftige technische Entwicklungen eine Rol- le. viele Vorfeldpositionen stehen jeweils zur Verfügung? (bitte unterteilen nach T1, T2, T3/T4 (bislang T2)) viele Vorfeldpositionen stehen ab Beginn der Bauarbeiten zum Masterplan 2040 zur Verfü- gung? (bitte unterteilen nach T1, T2, T3/T4 und dem Weiterbau des T1 samt Satellit)) Zu 4. und 5.: Am Flughafenstandort Berlin Brandenburg (BER) stehen insgesamt 84 Standplätze im Midfield und 26 Standplätze in BER-Nord (heute Flughafen Schö- nefeld (SXF)) zur Verfügung. Bis zur Inbetriebnahme des BER werden es insgesamt 107 Standplätze am BER und 31 in BER-Nord sein. Da alle terminalfernen Stand- plätze von allen Terminals bedient werden, ist eine Aufteilung nach Terminals nicht möglich. Mit der Umsetzung des Masterplanes bis zum Jahr 2040 werden die Vor- feldflächen nach Bedarf sukzessive erweitert. Über das Jahr 2025 hinaus werden die Standplätze in BER-Nord nicht mehr für die Passagierabfertigung genutzt werden. wieviel Prozent wird derzeit die Verkehrssteigerung zwischen 2020 und 2040 erwartet? Zu 6.: Nach den von der FBB beauftragten aktuellen Verkehrsprognosen werden für das Jahr 2020 ca. 36,5 Mio. und für das Jahr 2040 ca. 55 Mio. Passagierinnen und Passagiere erwartet. Dies entspricht einem jährlichen Zuwachs von rd. 2,1 Prozent. Berlin, den 30.05.2018 In Vertretung Dr. Margaretha Sudhof Senatsverwaltung für Finanzen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen